In Memoriam


Ingeborg Bockhacker

20. Oktober 1918 - 10. März 2019


Dass man für das Theater nie zu alt sein kann, zeigte Ingeborg Bockhacker, die das Theater vor über zwei Jahrzehnten mit aufgebaut hat. Damals begann sie ihre Karriere, im Alter von bereits 79 Jahren. Ihre erste, schönste und süffisanteste Rolle war die der Küsterin Frau Riemelmoser, im Lustspiel „Graf Balduin der edle Spender“. Es folgte der bürgerliche Gast in einem sehr vornehmen Café mit dem Sketch „Kürschkuchen“ (kein Schreibfehler, es lag an Ingeborgs absichtlicher Aussprache). Wir haben gar nicht mehr mitgezählt, wie oft dieser Klassiker aufgeführt wurde. Die meisten Auftritte hatte Inge-borg allerdings in gesonderten Sketchinszenierungen und verschiedenen Theaterstücken. Ebenfalls bleibt in wundervoller Erinnerung ihre letzte Rolle in der Märchenparodie "Schneewitti" als weiser Spiegel.

 

Im Jahr 2010 wurde sie zum Ehrenmitglied ernannt. Ingeborg trat zwar im 90. Lebens-jahr von der aktiven Bühne ab, war aber dem Theater Südstädter Komöd’chen noch immer verbunden. Man sieht, man kann nie zu alt für etwas Neues sein. Seit dem Gründungsjahr 1997 agierte sie, nicht nur auf der Bühne, mit stetiger Ausdauer und Leidenschaft. Sie prägte das Theater besonders! Mit einigen Ensemblemitgliedern ent-stand eine richtig dicke Freundschaft. Ja, manche zitierten sie auch als Ersatzmutter.

 

Nun müssen wir mit einer "Träne im Knopfloch" sagen: "Ingeborgs letzter Vorhang ist am 10. März 2019 für immer gefallen". Ohne ihre Unterstützung und ihr Engagement, in den letzten 22 Jahren, gäbe es dieses hannoversche Theater heute wohl nicht!

Wir sind bestrebt, dieses mittlerweile etablierte Theater, in ihrem Sinne fortzuführen.

Ensemble
Vorstand
Theater Südstädter Komöd’chen e. V.

Ingeborg Bockhacker & Lothar Bauch (in 2014 verstorben)


2003 | Ingeborg Bockhacker mit Gründungsmitglied Inge Zoufall



 
Anrufen
Email